Ein Hund zieht einWichtiges zur An­schaffung

Ein Hund kann bis zu 14 Jahre und älter werden. Die Entschei­dung für einen Hund als neues Familienmitglied wirkt sich daher auf einen längeren Lebens­abschnitt aus und sollte sehr gut über­legt sein.

 

Bevor Sie sich für ein Leben mit Hund entscheiden, sollten Sie für sich im Vor­feld folgende Fragen klären:

  • Haben Sie für einen Hund genü­gend Zeit (Spazier­gänge, Pflege, Erzieh­ung etc.)?
  • Können Sie sicher­stellen, dass der Hund in der Regel nicht zu lange alleine ist?
  • Ist die Familie bzw. das familiäre Um­feld mit der An­schaf­fung eines Hundes ein­verstanden? Hat jemand Aller­gien?
  • Ist Hunde­haltung bei Ihnen erlaubt (Miet­vertrag)?
  • Haben Sie aus­reichend Grün­flächen und Frei­lauf­möglich­keiten in der näheren Um­gebung?
  • Haben Sie eine Unter­bringungs­möglich­keit im Krank­heits­fall, für Kurz­trips etc.
  • Lassen sich Ihre Urlaubs­planungen mit der Haltung eines Hundes verein­baren?
  • Sind Sie sich über die Kosten im Klaren, die ein Hund ver­ursacht (Hunde­steuer, Tier­halter-Haft­pflicht­versicherung, Tier­arzt­kosten, Fütter­ung und Pflege)?
  • Haben Sie sich über die unter­schiedlichen Charakter­eigen­schaften der ver­schiedenen Hunde­rassen informiert?
  • Gehört die gewünschte Hunde­rasse zu den in NRW aufgeführten „gefährlichen Hunden“ oder „Hunden be­stimmter Rassen“?
  • Soll es ein Rasse­hund oder ein Misch­ling werden?
  • Haben Sie sich aus­reichend informiert, wo es seriöse Züchter/gute Tier­heime gibt?

Bedenken Sie bitte auch, dass Sie keinen Welpen aus dem Aus­land nach Deutsch­land bringen dürfen, wenn seine erste Toll­wut­impfung nicht mindestens vor 3 Wochen stattfand. Aus­nahmen gibt es leider keine mehr. So muss jeder Hund, der eine EU-Grenze über­tritt, mindestens 15 Wochen alt sein. Außerdem, benötigt er einen EU-Ausweis.

Back To Top